· 

Networking in Wilhelmshaven

Kennenlernen eines griechischen "Gastarbeiters" der 1. Stunde der früheren Olympia-Werke, Wilhelmshaven

Das Leben bestand immer aus viel Arbeit, aber das Leben haben wir dabei nicht vergessen!" (Dimitrios Danidis)

 

Erfahrungsaustausch in Wilhelmshaven mit dem ehemaligen Betriebsratsmitglied der früheren Olympia-Werke, Werner Ahrens, und seinem langjährigen Kollegen, ein Grieche der "1. Stunde", Dimitrios Danidis. Ahrens ermöglichte ein Zusammentreffen und Austausch mit dem Arbeitsmigranten Dimitrios, genannt "Dimi".

Dimi kam 1973 von Griechenland nach Wilhemshaven, um dann fast 20 Jahre lang bis zur für ihn überraschenden Schließung bei den Olympia-Werken zu arbeiten. Dimitrios erlernte die deutsche Sprache erst in Deutschland , benötigte nur einen Winter, um die für ihn völlig neue Sprache zu beherrschen. 

Dimitrios war zudem viele Jahre Vorstands- und Gründungsmitglied eines griechischen Vereins in Wilhelmshaven, der sich u.a. auch um die Integration von Griechen kümmerte. Inzwischen ist Dimi in Rente, war aber aufgrund der Schließung der Olympia-Werke von Arbeitslosigkeit bedroht und musste noch über 10 Jahre bis zu seiner Pensionierung in einem griechischen Restaurant eines Verwandten mithelfen. "Das Leben bestand immer aus viel Arbeit, aber das Leben haben wir dabei nicht vergessen!" (Auszug aus dem Interview)

 

 

Das Leben bestand immer aus viel Arbeit, aber das Leben haben wir dabei nicht vergessen!" (Dimitrios Danidis)

 

Erfahrungsaustausch in Wilhelmshaven mit dem ehemaligen Betriebsratsmitglied der früheren Olympia-Werke, Werner Ahrens, und seinem langjährigen Kollegen, ein Grieche der "1. Stunde", Dimitrios Danidis. Ahrens ermöglichte ein Zusammentreffen und Austausch mit dem Arbeitsmigranten Dimitrios, genannt "Dimi".

Dimi kam 1973 von Griechenland nach Wilhemshaven, um dann fast 20 Jahre lang bis zur für ihn überraschenden Schließung bei den Olympia-Werken zu arbeiten. Dimitrios erlernte die deutsche Sprache erst in Deutschland , benötigte nur einen Winter, um die für ihn völlig neue Sprache zu beherrschen. 

Dimitrios war zudem viele Jahre Vorstands- und Gründungsmitglied eines griechischen Vereins in Wilhelmshaven, der sich u.a. auch um die Integration von Griechen kümmerte. Inzwischen ist Dimi in Rente, war aber aufgrund der Schließung der Olympia-Werke von Arbeitslosigkeit bedroht und musste noch über 10 Jahre bis zu seiner Pensionierung in einem griechischen Restaurant eines Verwandten mithelfen. "Das Leben bestand immer aus viel Arbeit, aber das Leben haben wir dabei nicht vergessen!" (Auszug aus dem Interview)

 

 

(Bild von links nach rechts: Dimitrios Danidis "Dimi", Werner Ahrens)
(Bild von links nach rechts: Dimitrios Danidis "Dimi", Werner Ahrens)